"Bindegewebsmassage"

Die Bindegewebsmassage (BGM) kommt ursprünglich von Frau Elisabeth Dicke (1884-1952), welche 1929 an einer schweren Durchblutungsstörung am rechten Bein litt und starke Schmerzen im Kreuzbein- und Beckenbereich hatte.
Ihr Bein stand kurz vor der Amputation.
Durch Experimentieren mit Fingerstriche (ziehend, leicht schneidendes Gefühl), versuchte Sie die Spannung im betroffenen Hautgebiet zu lindern und auszugleichen. Dabei konnte Sie verblüffende Ergebnisse erzielen!

  • Die Kreuz- und Rückenschmerzen verschwanden.
  • An gleicher Stelle trat ein starkes, anhaltendes Wärmeempfinden auf.
  • Die Durchblutung des erkrankten Beines verbesserte sich so weit, dass eine Amputation abgewendet werden konnte.

Daraufhin war die Zusammenarbeit mit Frau Dr. Teirich-Leube sehr intensiv, BGM wurde klinisch überprüft und als Behandlungsmethode freigegeben.
Mehrere Therapeuten und Ärzte entwickelnden die BGM weiter und wird heute aufgrund seiner guten und breiten Wirkungsweise vermehrt eingesetzt.

  • Die BGM wirkt auf Blutgefäße
  • Auf den Bewegungsapparat
  • Hat eine starke Wirkung auf das Nervensystem / vegetativ + sensibel + motorisch
  • Auf Organe!
  • Die Psyche und vieles mehr…

Markus Engl

Dipl. Medizinischer Masseur

Dipl. Heilmasseur

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner