"Manuelle Lymphdrainage"

Die manuelle Lymphdrainage (ML od. MLD) ist eine Form der physikalischen Therapien und Bestandteil der Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie (KPE)
Die MLD ist daher eine besondere Form der Massage. Ihr Anwendungsgebiet ist breit gefächert.
Sie dient vor allem als Ödem und Entstauungstherapie ödematöser Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten, wie Arme und Beine, welche nach Traumen oder Operationen entstehen können. D.h. die MLD wird eingesetzt, um Flüssigkeitsansammlungen im Körper, auch Lymphödem genannt, zu beseitigen.
Besonders häufig wird diese Therapie nach einer Tumorbehandlung bzw. Lymphknotenentfernung verschrieben. Die MLD ist die geeignete Therapie zur Behandlung lymphostatischer Ödeme, die sich durch ungenügende Transportkapazität der Lymphgefäße bei normaler lymphpflichtiger Last (auch Niedrigvolumeninsuffizienz) kennzeichnen.
Darunter fallen angeborene (primäre) sowie sekundäre Lymphödeme. Das klassische, leider mitunter eines der häufigsten sekundären Lymphödeme des Armes, besteht nach einer Brustkrebsoperation.
Auch nach Unfällen, wie z.B. akuten Muskelverletzungen, gehen Schwellungen mitunter wesentlich schneller zurück und die Wundheilung wird deutlich beschleunigt, außerdem der Schmerz gelindert.

Markus Engl

Dipl. Medizinischer Masseur

Dipl. Heilmasseur

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner