"Schröpfen - Schröpfkopfmassage"

Auch Schröpfen wird seit Jahrtausenden weltweit in verschiedenen Kulturkreisen eingesetzt.
Seinen Ursprung hat das Schröpfen ebenfalls in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM), ist allerdings auch schon längere Zeit in Europa bekannt.
Beim Schröpfen (auch mit lokalem Blutsaugen bezeichnet) wird in sogenannten Schröpfgläsern ein Unterdruck erzeugt.
Die Schröpfgläser werden direkt auf die Haut gesetzt und mittels Absaugvorrichtung entsteht im Glas ein Unterdruck, was dazu beiträgt, dass verstärkt Blut in den geschröpften Bereich einströmt.
Lokal entsteht durch das Schröpfen in Folge ein Hämatom, Selbstheilungskräfte werden angeregt und auch der Stoffwechsel und der Lymphabfluss profitieren davon.
Bei der Schröpfkopfmassage wird zuvor die Haut etwas eingeölt und danach werden die Schröpfgläser mit leichtem Vakuum über die notwendigen Hautareale gezogen.
Dies hat eine stärkere durchblutungsfördernde Wirkung als eine klassische Massage!

Markus Engl

Dipl. Medizinischer Masseur

Dipl. Heilmasseur

Nach oben scrollen
WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner